Fahne_Deutsch Fahne_England
Fahne_Frankreich
Lenz-Musik Wiesbaden

Lenz-Musik Wiesbaden

2013 12 4 Advent Duo

Willkommen bei Lenz-Musik Wiesbaden.

Sie erhalten hier Informationen über:

Gesamtbersicht der Seite

das Orgel-Duo
Iris und Carsten Lenz


Online-Shop für CDs und DVDs

Telemann-Chor Ingelheim

Kinder- und Jugendchorchor des Dekantes Ingelheim  

Orgelprojekt Saalkirche
Eine Skinner-Orgel für Deutschland,
Skinner-Orgel Op. 823 aus Passaic/USA

Konzerte in der Saalkirche 2016 Skinner-Orgel


Fotos Aufbau Skinner-Orgel


 

Aktuell:

Bestellmöglichkeit für CDs und DVDs
im Online-Shop


 

Neue Broschüre mit CD über die Skinner-Orgel
Broschüre Die Orgeln der Saalkirche

. Bestellung hier

 

 


Konzerte in der Saalkirche

 



 

Samstag, 30. April 2016, 16 Uhr
Faszination Orgel - 30 Minuten Orgelmusik
Toccata - virtuose Orgelmusik
Skinner- und Dreymann-Orgel:
Carsten Lenz
2016 Cafe 02 Toccata
Der Begriff „Toccata“ bezeichnet die typischen Orgelkompositionen, die besonders die Virtuosität von Spieler und Instrument präsentieren. An den beiden Orgeln der Saalkirche sind im Konzert die bekanntesten Orgeltoccaten und einige Raritäten zu hören. Es erklingen u.a. von Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge d-moll BWV 565, Charles Marie Widor: Toccata aus der 5. Sinfonie, Pieto A. Yon: Toccatina Humoreske „L‘organo primitivo“, Gordon Balch Nevin: Toccata d minor und Scherzo -Toccatina „Will o‘ the Wisp“, Pietro Bandini: Toccata per l’offertorio.
Im Anbau/Garten: Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 



Sonntag, 1. Mai 2016, 18 Uhr
Jubiläumskonzert 163 Jahre Dreymann-Orgel
Orgel und Schokolade
mit “Skinner-Orgel-Praline”
Dreymann- und Skinner-Orgel: Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Orgel und Schokolade (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2016 Skinner Orgel Praline a
2016 Schokolade
Mittlerweile schon eine Tradition: das „Schokoladen-Konzert“ am 1. Mai zum Jubiläum der Dreymann-Orgel, die am 1. Mai 1853 eingeweiht wurde.
Im Konzert erklingen die Dreymann-Orgel und die Skinner-Orgel im Wechsel mit Kompositionen für Orgel zu 2 und 4 Händen aus 3 Jahrhunderten von Johann Georg Albrechtsberger: Praeludium und Fuge C-Dur für Orgel zu vier Händen, Leopold Mozart/Johann Ernst Eberlin: „Der Morgen und der Abend“ (Musikstücke für den „Salzburger Stier“), Harry L. Vibbard: Indian Serenade, Hans Uwe Hielscher: Variations sur „Frère Jacques“.
Zu den Musikstücken können die Besucher passend ausgewählte Pralinen und Schokoladen  probieren. Da das Ingelheimer Schokolädchen in diesem Jahr leider geschlossen ist, haben wir als Alternative Pralinen und Schokoladen verschiedener Hersteller finden können. Die große Besonderheit ist eine extra für das Konzert hergestellte “Skinner-Orgel-Praline” mit dem Foto der Orgel.

 

 

Samstag, 7. Mai 2016, 16 Uhr
Faszination Orgel - 30 Minuten Orgelmusik
Mozart für Orgel vierhändig
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
2016 Cafe 03 Mozart b2016 Cafe 03 Mozart a
Der berühmte Komponist Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1792) würde in diesem Jahr seinen 260. Geburtstag begehen. Er hat die Orgel als die „Königin der Instrumente“ bezeichnet. Für diese „Königin“ hat er auch mehrere Werke komponiert. Auf dem Programm stehen seine drei großen Orgelkompositionen für selbstspielende Orgeln: die beiden „Orgelstücke für eine Uhr“ KV 594 und KV 608 sowie das „Andante für eine Orgelwalze“ KV 616. Weiterhin Fuge g-moll KV 401 zu hören.
Im Anbau/Garten: Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 



Samstag, 14. Mai 2016, 16 Uhr
Faszination Orgel - 30 Minuten Orgelmusik
Glocken-Klänge
Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
2016 Cafe 04 Glocken
Eine besondere Spezialität der Skinner-Orgel sind die Röhren-Glocken, für die zahlreiche Komponisten eigene Stücke komponiert haben. Es sind Kompositionen mit Glockenklängen und Glocken-Motiven zu hören von P. Thurman: Chimings, D. Peele: Wedding Bells, D. Hegarty: Offertory, H. Gaul: Easter Morning on Mt. Rubidoux, Groton: Bells at Twilight, E. Broughton: Amazing Grace, C. Penfield: Carillon Francais.
Im Anbau/Garten: Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 



Freitag, 20. Mai 2016, 19.30 Uhr
Drehorgel-Orchester
und Skinner-Orgel
Drehorgelfreunde Rhein-Main
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Drehorgel-Orchester und Skinner-Orgel (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2016 Freitag 05 Drehorgeln
Die Drehorgelfreunde Rhein-Main sind schon seit vielen Jahren ein beliebter Bestandteil der Freitags-Konzertreihe. Mit ihren drei Drehorgeln können sie gemeinsam als Drehorgel-Orchester spielen und auf diese Weise Klänge erzeugen, die nur mit einem Instrument nicht möglich wären.
In diesem Jahr spielen sie im Wechsel und gemeinsam mit Carsten Lenz an der Skinner-Orgel ein unterhaltsames Programm u.a. mit Kompositionen von J. S. Bach: Menuett, L. van Beethoven: Die Himmel rühmen, J. Haydn: Andante aus der Sinfonie mit dem Paukenschlag, W. A. Mozart: Ave verum, J. Strauss: Annen Polka und Frühlingsstimmen-Walzer, Ch. Gounod: Faust-Walzer.

 

Samstag, 21. Mai 2016, 16 Uhr
Faszination Orgel - 30 Minuten Orgelmusik
J. H. Knecht: Die durch ein Donnerwetter unterbrochene Hirtenwonne (Orgelgewitter)
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
2016 Cafe 05 Hirtenwonne
Ein ganz besonderes Genre in der Orgelmusik sind die Orgelgewitter. Bereits zur Zeit Mozarts improvisierte Abbé Vogler große Orgelgewitter in Konzerten (auch in Mainz). Im 19. Jahrhundert gab es eine Flut von Gewitterkompositionen. Den Donner imitiert man, indem mehrere Pedaltasten gleichzeitig gedrückt werden. Das umfang-reichste Orgelgewitter überhaupt ist „Die durch ein Donnerwetter unterbrochene Hirtenwonne“ des Mozart-Zeitgenossen Justin Heinrich Knecht (1752-1817). Die rund 30-minütige Komposition ist hier an der Skinner-Orgel zu hören.
Im Anbau/Garten: Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 

 


Freitag, 24. Juni 2016, 19.30 Uhr
38. Internationales Orgelkonzert
Konzert-Orgel virtuos
Skinner-Orgel:
Thomas Heywood (Australien)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert mit Thomas Heywood (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2014 07 T Heywood
Thomas Heywood - der bedeutendste Konzertorganist Australiens -  zählt zu den weltweit führenden Top-Organisten. Er konzertiert regelmäßig auf allen Kontinenten, an besonders bedeutenden Orgeln und in großen Konzertsälen. Seine zahlreichen CD- und DVD-Einspielungen zeigen seine große Erfahrung im Umgang mit amerikanischen Orgeln. Besonders auffallend ist sein humorvoller Umgang mit Orgeln und der Musik (siehe Internet-Videos). Bereits vor 2 Jahren hat er ein bemerkenswertes Konzert an der Skinner-Orgel gespielt und auch noch eine CD eingespielt.
In seinem Konzert wird er „Konzert-Orgel-Musik“ und Orchester-Transkriptionen spielen von Ch. Gounod: Walzer aus „Romeo und Julia“, G. Verdi: Vorspiel zu „La Traviata“, L. Vierne: Carillon de Westminster, L. van Beethoven: Allegretto aus der Sinfonie Nr. 7 A-Dur, E. Gigout: Grand Choeur Dialogué, C. P. L. Delibes; Divertissement – Variation dansée (Pizzicati) aus dem Ballett Sylvia, P. Tschaikovski: Fantasie-Ouverture aus „Romeo und Julia“, H. Mulet: Carillon-Sortie.        
www.concertorgan.com
2015 Freitag Orgelsommer
Ein Konzert im Rahmen der Internationalen Orgelfestwochen des
Kultursommers Rheinland-Pfalz.

Videos von Thomas Heywood:


 

 

 

 

 

 

weitere Termine hier